bogen


Vepik e.V.

c/o Anna Heidrun Schmitt
Stegemühlenweg 40
D-37083 Göttingen

fon: +49 551-76419

mail: schmitt@vepik.de

[Impressum] - [Datenschutzerklärung]

Termine



Datum: 06.06.2023

    Vepik

    :

    Akademie Vepik: Fortbildungsreihe 2024: Inneres Wachstum für kreativen Einfluss in der Welt – future skills in Zeiten von Krisen

    Seit März sind wir in der Planung und Vorbereitung der diesjährigen Fortbildungsreihe:
    Ab September sind drei Seminare geplant:
    - zu "Demokratie und Grundgesetz - warum nicht mal ein Seminar übers Grundgesetz statt immer mehr Selbstoptimierung?",
    Termin: Samstag, 28. September 2024, 11-18 Uhr
    Ort: Göttingen
    Trainer: Prof. Dr. Franz-Alois Fischer, Philosoph und Jurist, München

    - zu "Mit sich selbst und anderen klar kommen - soziale Kompetenz, und nach welchen Werten wollen wir eigentlich leben"
    Termin: Samstag und Sonntag, 19. und 20. Oktober, 11-18 Uhr und 10-16 Uhr
    Ort: Göttingen
    Trainerin: Anna Heidrun Schmitt, Kommunikationstrainerin und Coach

    - ein Kreativseminar - sich anbinden an die eigenen kreativen Kräfte, um in Krisen resilient, handlungfähig und innovativ sein zu können.
    Weitere Information folgt

    Weitere Informationen folgen beizeiten!

    Arbeitskreis kreative Supervision - Partizipativ arbeiten.

    Der Arbeitskreis findet seit 2010 konstant und i.d.R. zweimonatlich ganztägig statt, zum Teil sind Teilnehmende seit Beginn dabei, andere kamen nach der Ausbildung Vepiks zu Partizipativem Arbeiten dazu, wieder andere im Rahmen des kameruner-deutschen Projekts Youth on the World.
    Alle haben Erfahrung in partizipativer Arbeit.

    Wir arbeiten zweimonatlich zu Anliegen der Einzelnen, aus Beruf und Privatleben oder zu gesellschaftlichen Themen.
    Fokus ist durchgängig, wie wir partizpativen Umgang miteinander leben und in uns verankern und in uns und gesellschaftlich stärken.

    Dabei arbeiten wir je nach Bedarf mit kreativen erlebnisaktivierenden Methoden, Austausch, psychologischen, therapeutischen und heilerischen Ansätzen (z.B. Aufstellungsarbeit), Rollenspielen, Rhetorik und Analyse - und immre auch mittels Meditation und Achtsamkeitsschulung.

    „Lebensbegleitende Stärkung von Frauen für Frauen, offen für Anliegen und gemeinschaftliches, ganzheitliches Erleben - auch im Herz, nicht nur im Kopf.
    Aufatmend, klar, direkt und suchend nach Wegen, nicht nach Lösungen.
    Das braucht Vertrauen, auf ein wertfrei sein lassen im geschützten Raum.
    Das schafft Verbundenheit.“

    "Anna arbeitet mit uns auf energetischer Ebene mit Hilfe verschiedener, kreativer Methoden an universellen Themen. Das besondere ist, dass sie den partizipativen Aspekt verwirklicht, indem sie nicht nur eine Verbindung zwischen den Teilnehmenden, sondern auch zu dem Thema schafft, die dazu anregt, für sich zu lernen und gleichzeitig zur Gruppe beizutragen.
    Ich habe gelernt, mir zu vertrauen und mein Herz aufzumachen in Verbindung mit anderen."

    "Von hier und da
    Ob fern ob nah
    Come as you are
    Jede geht ihren Weg
    Auf ihre Weise
    Hat hier Raum, Zeit, Beständigkeit
    Für Fragen, Unterstützung und Erleben der eigenen Reise"


    Gruppe Kreative Supervision

    Eine geschlossene Gruppe, die nach der Ausbildung zu "partizipativem Arbeiten" (inkl. zweitem Jahr (Supervision) auch danach, seit 2019, weiter arbeitet.

    Die Supervision findet i.d.R. zweimonatlich ganztägig statt.

    Nachdem wir zunächst darauf abgestellt hatten, partizipative Leitungsarbeit von Gruppen praktisch einzuüben, ist der Fokus aktuell, uns gegenseitig zu unterstützen und zu stärken, und für die Einzelnen Themen beruflicher und/ oder privater Natur gemeinsam unter partizipativen kooperativen Aspekten zu durchdringen.
    Um eigenständig, bewusst und gestärkt die nächsten Schritte zu gehen.

    Wir arbeiten je nach Bedarf u.a. mit Situationsanalysen, Aufstellungsarbeit, Austausch und kreativen sowie achtsamkeitsfokussierenden Methoden.

    Da alle Teilnehmenden direkt mit Projekten von Partizipation und Gemeinschaft in unterschiedlichsten Feldern, ob lokal oder international, zu tun haben, geht es auch darum, unseren "Gruppenraum" als stärkend und ermutignd zu erfahren, um das eigene Sein wahrzunehmen und zu vertreten, die eigene Gesundheit und Resilienz zu fördern, und einen partizipativen Umgang "im Außen" zu stärken.
    Ein geschützter Raum, der nährt und stärkt.