bogen


Vepik e.V.

c/o Anna Heidrun Schmitt
Stegemühlenweg 40
D-37083 Göttingen

fon: +49 551-76419
fax: +49 551-3706992

mail: schmitt@vepik.de

[Impressum] - [Datenschutzerklärung]



Aktuelles

März 2019:

Nachdem wir im Dezember 2017 unsere kameruner Partnergruppe in Bremen (und im Harz) zum Oberthema des Turnus "Ungleichheit (inkl. Demokratie und Diversität) und Natur" begrüßen konnten, und gemeinsam 10-jähriges Bestehen feierten (der Weserkurier berichtet vom interkulturellen Fest), mit Poltiker*innen sprachen und Workshops machten (--> Zum Bericht 2017 s. unter Chronik) ging es fortan weiter:

Nach der Reflektion und Nachbereitung im Dez und Jan 18 starteten wir mit dem Oberthema Mensch- Natur- Beziehung.
Nahezu alle ehemaligen TN beider Länder aus dem vorherigen Turnus machen weiter!

Die Jugendlichen machten zahlreiche
  • öffentliche Aktionen (Teilnahme an Kongressen, Schüleraustauschmesse in OHZ, u.a.m.)
  • öffentlich beworbene Workshops zu Gender, Angst, Verantwortung; zu Demokratie und Grundeinkommen (Bericht Weserkurier); zu Körper, Empfinden und Gefühlen - mit externen Trainer*innen, organisiert, vor- und nachbereitet von den Jugendlichen.
  • Und sie warben neue Teilnehmende in Schulen, per Flyer, an Unis.


  • Mit großem Erfolg! Aktuell sind 11 deutsche und ca. 20 kameruner Teilnehmende äußerst aktiv im Projekt.
    In der Visionsarbeit entwickelten sie ihr Projekt, sind im regen binationalen Austausch über Themen wie Umweltschutz, Klimawandel, Politik, Kultur, Kulinarisches u.a.m., in Bremen machen sie Märkte und planen weitere Öffentlichkeitsarbeit.

    Auch in Kamerun
  • waren neue Teilnehmende geworben worden
  • die ehemaligen TN treffen sich regelmäßig studienbedingt in Yaoundé, die Schüler*innen wöchentlich (wie die deutschen auch) in Bafoussam und führen das wöchentliche selbst gemachte Radioprojekt erfolgreich weiter.
  • Ebenso fanden Workshops zu Partizipation, Natur, gender und Gruppe statt.
  • Die Yaounder Gruppe konzipiert und verteilt zudem Flyer (aktuell v.a. bzgl. Müll).


  • YOW, das Projekt zu Partizipation und Völkerverständigung, für globale Friedensentwicklung , ist damit in beiden Ländern mit Teilnehmenden aus Schulen und Uni/ Ausbildung UND diese arbeiten gleichwertig zusammen und kooperieren.
    In Kamerun wurde aufgrund von Unklarheiten ein Workshop auf Initative der Jugendlichen gemacht, um die Zusammenarbeit und Verantwortlichkeiten weiter miteinander zu besprechen.

    Das Projekt wurde wie angestrebt weiter in die Hände der Jugendlichen gelegt - erfolgreich.
    Die bremer Gruppe wird von einer ehemaligen Teilnehmerin geleitet, die kameruner Gruppe von ehmaligen Teilnehmenden. Beide Gruppen werden zudem angelernt in Verwaltungstätigkeit (Belege, Abrechnungen, Berichte etc.)

    Die geplante Reise nach Kamerun in 2018 mußte aufgrund der politischen Situation (sog. "anglophone Krise") und aus tn-seitigen organisatorischen Gründen auf 2019 verschoben werden.
    - Umso mehr freuen wir uns, dass zwei deutsche und zwei kameruner Jugendliche an einer internationalen Konferenz der BKJ "jugend.austausch.global" in Berlin teilnehmen konnten (deutsch-afrikanische Jugendinitative, von der wir 2016 und 2017 als mitunter erstes Projekt gefördert wurden). Die Konferenz war sehr gewinnbringend und partizipativ für die 4 Jugendichen, die ihre Erkenntnisse und Erfahrungen im Anschluß mit allen weiter diskutierten. Auch diese Reise wurde nahezu komplett, inkl. Remonstration, von den Jugendlichen selbstständig organisiert und vorbereitet.

    Ebenso freuen wir uns, dass Youth on the World vom Bündnis für Demokratie und Toleranz 2017 als vorbildlich ausgezeichnet wurde. Der Preis wurde im September 18 von einem TN entgegen genommen. Danke!

    2019
  • Workshops: Im Januar fand ein Workshop Kamerun, Diversität, Interkulturalität" in Bremen statt (geleitet von Ehemaligen), in Bafoussam ein weiterer Visionsworkshop (geleitet von der dortigen Koordinatorin, ehemalige TN)
  • Im März findet ein Seminar Partizipation uund Gemeinschaft statt, vorauss. im August zu Natur (externe Trainerin). In Kamerun sind weitere Workshops aktuell in Vorbereitung.
  • Der binationale Mailaustausch zu Berichten der wöchentlichen Treffen sowie zu gemeinsam gewählten und aktuellen Themen läuft äußert aktiv weiter. Ebenso das wöchentliche Radioprogramm.
  • Einige der ehemaligen TN nehmen an Supervision von Vepik teil, um sich weiter in partizipative Arbeit zu vertiefen
  • Die wechselseitigen Reisen sind bei intensiver Vor- und Nachbereitung für Sommer 2019 und Dezember 2019 angestrebt. Auch hier wird die Leitung zunehmend von ehemaligen TN übernommen. U.a. ist geplant: Ein Weltparlament in Anlehnung an Milo Rau.
  • Als Produkt ist angestrebt ein Projektfotobuch aller Beteiligten.
  • Ergebnisse der Arbeit u.a. auf dem Blog der Jugendlichen.http://yow.vepik.de , aktuell in Überarbeitung/ Anpassung an neue Gruppen

  • Spenden sind wie immer nötig und sehr willkommen! Die Jugendlichen arbeiten auf zwei Kontintenten für eine Mentalitätveränderung, für ein anderes Miteinander.